Behandlungspflege
LG1 & LG2

BERUFSBEGLEITEND

Starttermin

18.01.2021

Schulungsort

Hagen oder Witten

Dauer

190 UE

Zeiten

Mo. - Do. 15.30 - 19.30 Uhr

VOLLZEIT

Starttermin

15.02.2021

Schulungsort

Hagen oder Witten

Dauer

190 UE

Zeiten

Mo. - Do. 15.30 - 19.30 Uhr


Eine berufsbegleitende oder in Vollzeit angebotene Weiterbildung in der medizinischen Behandlungspflege für Altenpflegehelfer/innen und sonstige Pflegehilfskräfte mit mindestens 1-jähriger Berufserfahrung. Die Weiterbildung qualifiziert Sie für behandlungspflegerische Tätigkeiten der Leistungsgruppe 1 und 2 in der ambulanten Altenpflege.

Möchten Sie Ihren Handlungsspielraum erweitern und leichte medizinische Tätigkeiten übernehmen, dann können Sie dies anhand unserer Weiterbildung in der Behandlungspflege erreichen. Unsere Weiterbildung verbessert Ihre Arbeitsmarktchancen und ermöglicht Ihnen den Aufstieg hin zu medizinischen Tätigkeiten in stationären und teilstationären Einrichtungen bzw. in der häuslichen Pflege.

Sie erwerben hiermit alle notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten zur Durchführung der behandlungspflegerischen Tätigkeiten der Leistungsgruppen 1 und 2.


Die Weiterbildung richtet sich an Pflegehelfer und sonstige Pflegehilfskräfte, die sich weiterbilden möchten und neben der Grundpflege auch gerne in der Behandlung selbstständig arbeiten möchten.



Wer sich in der Behandlungspflege fortbilden möchte, muss über erste pflegerische Erfahrungen verfügen. Zur Zielgruppe gehören Pflegehilfskräfte sowie Pflegehelfer, die eine praktische Erfahrung von mindestens zwei Jahren mitbringen. Sofern Sie diese Nachweise noch nicht erbringen, es aber absehbar ist, dass Sie diese in Kürze erreichen, können Sie auch schon jetzt die Weiterbildung machen. Wichtig für die Tätigkeit in der Behandlungspflege ist das Interesse an der Arbeit mit hilfsbedürftigen Personen sowie ein hohes Verantwortungsbewusstsein in der Arbeit. Eine Weiterbildung in der Behandlungspflege ist recht umfangreich und vermittelt Kenntnisse aus den Leistungsgruppen 1 und 2 sowie allgemeines Pflegewissen.


Nach erfolgreicher Teilnahme müssen Sie mindestens 3 Monate in Vollzeit und unter Anleitung in der Behandlungspflege arbeiten bzw. hospitieren, um danach selbstständig in der Behandlungspflege arbeiten zu dürfen.
  • Blutdruckmessung

  • Ernährung im Alter und Blutzuckermessung

  • Einführung in die Pharmakologie

  • Medikamentengabe Injektionen

  • sub cutan und Richten von Injektionen

  • Umgang mit Kompressionsstrümpfen

  • Versorgung von Dekubiti bis Grad II

  • Flüssigkeitsbilanzierung

  • Verabreichung von Augentropfen und -salben

  • Instillation, Klistiere, Klysma als therapeutische Maßnahmen

  • Inhalationen Medizinische

  • Einreibungen Kältetherapie

  • Durchführung dermatologischer Bäder

  • Versorgung eines suprapubischen

  • Dauerkatheters Umgang mit einer PEG Sonde

  • Hygiene

  • Notfall

  • Haftungsrecht


Die Fortbildung in der Behandlungspflege LG 1 und 2 umfasst 190 Unterrichtsstunden. Die Weiterbildung endet mit einer schriftlichen, mündlichen und fachpraktischen Abschlussprüfung und wird mit der Zertifikatsverleihung abgeschlossen. Voraussetzung ist die regelmäßige Teilnahme sowie die engagierte Beteiligung bei den praktischen Übungen.
Unsere zentralen Standorte in Hagen und Witten (5 min vom Hauptbahnhof) bietet große moderne auf dem neuesten Stand ausgestattete Ausbildungs- und Schulungsräume.Diese bietet Ihnen eine optimale familiäre Lernatmosphäre und eine qualitativ hochwertige Ausbildung in kleinen Gruppen,
Unsere Dozenten bilden ein starkes Team aus qualifizierten und engagierten Mitarbeitern mit langjährigen Erfahrungswerten. Sie werden optimal auf die künftige berufliche Anforderung vorbereitet. Alle unsere Dozenten verfolgen nicht nur die Ausbildungssziele sondern berücksichtigen die persönlichen Voraussetzungen und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Unsere Weiterbildung verbessert Ihre Arbeitsmarktchancen und ermöglicht Ihnen den Aufstieg hin zu medizinischen Tätigkeiten in stationären und teilstationären Einrichtungen bzw. in der häuslichen Pflege.
Sie erwerben hiermit alle notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten zur Durchführung der behandlungspflegerischen Tätigkeiten der Leistungsgruppen 1 und 2.


Die Qualifizierung ist mit einem Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit oder des Jobcenters bis zu 100% förderbar. Auch ist eine Förderung im Rahmen des Qualifizierungschancengesetz der Agentur für Arbeit möglich. Die Weiterbildung ist Bildungscheck und Bildungsprämien berechtigt.

Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.


Wir möchten allen Interessanten unsere Kurse die gleichen Möglichkeiten bieten. Eine fehlende Kinderbetreuung sollte kein Hindernis sein, sich weiterzubilden und seine berufliche Zukunft in die Hand zu nehmen. Wir freuen uns, dass wir Plätze für eine Kinderbetreuung zur Verfügung stellen können. Dabei steht das Wohl des Kindes an oberster Stelle. So können Sie sich voll und ganz auf Ihre Weiterbildung konzentrieren.


Gerne beraten wir Sie und helfen Ihnen bei der Anmeldung. Fragen Sie uns!

Hinweis: Alle Angaben beziehen sich sowohl auf die weibliche/männliche/diverse Form.