VOLLZEIT

Starttermin

01.04.2022
01.08.2021

Schulungsort

Hagen

Dauer

1 Jahr

Zeiten

Mo. - Fr. 08.30 - 14.45 Uhr

VOLLZEIT

Mit Erwerb des Schulabschlusses
(HSA Kl. 9) und/oder mit Pflegedeutsch

Starttermin

01.04.2022

Schulungsort

Hagen

Dauer

2 Jahre

Zeiten

Mo. - Fr. 08.30 - 11.45 Uhr
Lernfelder der Pflegeausbildung

Mo. - Fr. 11.45 - 14.45 Uhr
Lernfelder des Schulabschlusses und Pflegedeutsch

Bewerbungsfristen

01.04.2022
November 2021 - Januar 2022
Im Anschluss findet das Auswahlverfahren im Zeitraum von Dezember 2021 bis Februar 2022 statt.

01.08.2022
Januar 2022 - Mai 2022
Im Anschluss findet das Auswahlverfahren im Zeitraum von März 2022 bis Juni 2022 statt.

WEITERES

Bei positiver Eignungsfeststellung auch ohne Schulabschluss möglich!

Eine absolvierte 1-jährige Ausbildung ohne Schulabschluss verhindert den nachträglichen Zugang zur 3-jährigen generalistischen Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann. Hier wird ein Schulabschluss Kl. 10 benötigt!

Unsere Kompetenzfeststellung


Wichtig!
All unsere Ausbildungsmodelle der Pflegefachassistenz sind bei einer positiven Eignungsfeststellung auch ohne Schulabschluss möglich! 
Eine absolvierte 1-jährige Ausbildung ohne Schulabschluss verhindert den nachträglichen Zugang zur 3-jährigen generalistischen Ausbildung
zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann. Hier wird ein Schulabschluss Kl. 10 benötigt!

Es ist uns wichtig, dass jeder Interessent die Möglichkeit bekommt, die generalistische Ausbildung zur Pflegefachassistenz bei uns absolvieren zu können.
Daher bieten wir Ihnen 3 verschiedene Ausbildungsmodelle an:

Vollzeit (Dauer: 1 Jahr)

Diese Vollzeit-Ausbildung richtet sich an alle, die Interesse an einer 1-jährigen Pflegeausbildung haben und sich Vollzeit auf Ihre Ausbildung konzentrieren möchten. Die Zulassungsvoraussetzungen sind neben der körperlichen und psychischen Eignung mind. ein Schulabschluss Kl.9 sowie Sprachkenntnisse Deutsch B2 Niveau.

Die Ausbildung gliedert sich in einen praktischen und schulischen Teil. Dabei entfallen mindestens 700 Std. auf den theoretischen und praktischen Unterricht und mindestens 950 Std. auf den praktischen Teil der Ausbildung bei Ihrem Ausbildungsträger und weiteren an der Ausbildung beteiligten Einrichtungen.

Teilzeit (Dauer: 2 Jahre)

Unsere Teilzeit-Ausbildung richtet sich an alle, die eine Ausbildung machen möchten, aber  im Alltag zeitlich eingeschränkt sind oder für den Lernprozess mehr Zeit benötigen. Die Zulassungsvoraussetzungen sind neben der körperlichen und psychischen Eignung mind. ein Schulabschluss Kl.9 sowie Sprachkenntnisse Deutsch B2 Niveau.

Die Ausbildung gliedert sich in einen praktischen und schulischen Teil. Dabei entfallen mindestens 700 Std. auf den theoretischen und praktischen Unterricht und mindestens 950 Std. auf den praktischen Teil der Ausbildung bei Ihrem Ausbildungsträger und weiteren an der Ausbildung beteiligten Einrichtungen.

Vollzeit (Dauer: 2 Jahre mit Erwerb des Hauptschulabschlusses und Pflegedeutsch)

Sollten Sie die oben aufgeführten Zulassungsvoraussetzungen nicht erfüllen, bieten wir Ihnen dennoch die Möglichkeit die Ausbildung zu starten und die Zulassungsvoraussetzungen zeitgleich zu erwerben. Dadurch  können Sie zusätzlich den Schulabschluss (HSA Kl. 9) erlangen und Ihr Deutsch-Sprachniveau B2 erreichen. Die Ausbildungsdauer verlängert sich entsprechend auf 2 Jahre.

All unsere Ausbildungsmodelle ermöglichen Ihnen in die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann einzusteigen und diese um bis zu ein Jahr zu verkürzen.

Mit der einheitlichen, generalistischen Pflegefachassistenzausbildung wird eine Ausbildung geschaffen, die nicht nur die beiden bisherigen einjährigen Ausbildungen in der Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz und in der Altenpflegehilfe zusammenführt, sondern sich auch in die Struktur der generalistischen Pflegeberufe eingliedert. Wie auch bei der dreijährigen Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann wird für die gesamte Ausbildungsdauer kein Schulgeld erhoben. Die Ausbildung ist damit für Sie kostenlos. Außerdem erhalten Sie durch Ihren praktischen Ausbildungsträger monatlich eine angemessene Ausbildungsvergütung. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung zum/zur Pflegefachassistent/in ermöglicht Ihnen zudem in die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann einzusteigen und diese um bis zu ein Jahr zu verkürzen.

Die Ausbildung soll Sie insbesondere dazu befähigen, Pflegefachpersonen bei der Erfüllung pflegerischer Aufgaben zu unterstützen, deren Anordnungen fachgerecht unter entsprechender Aufsicht durchzuführen, die durchgeführten Maßnahmen den fachlichen und rechtlichen Anforderungen entsprechend zu dokumentieren und die erforderlichen Informationen weiterzuleiten. Ferner werden Ihnen, wie auch zuvor bei der nun abgelösten Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in, Kenntnisse in der einfachen Behandlungspflege vermittelt.

Mit Einführung der generalistischen Pflegefachassistenzausbildung wird für möglichst viele geeignete und motivierte Interessentinnen und Interessenten der Einstieg in die pflegeberufliche Bildung eröffnet. Diese löst nicht nur die beiden bisherigen einjährigen Ausbildungen in der Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz und in der Altenpflegehilfe ab, sondern wird in die Struktur der generalistischen Pflegeberufe eingliedert. Wie auch bei der Pflegefachkraft verläuft die Ausbildung in einem dualen System. Das bedeutet, dass neben dem theoretischen und praktischen Unterricht in der Pflegeschule ein Träger der praktischen Ausbildung benötigt wird, um dort die praktischen Einsätze abzuleisten. Dabei kann es sich zum Beispiel um ein Krankenhaus, eine stationäre Pflegeeinrichtung oder einen ambulanten Pflegedienst handeln.

Auch bieten wir ab 2022 die Möglichkeit an die Ausbildung zur Pflegefachassistenz in Teilzeit zu absolvieren. Hier kann die Ausbildung auch für die Teilnehmenden geöffnet werden, die für den Lernprozess mehr Zeit benötigen, zusätzliche Sprachkenntnisse oder einen allgemeinbildenden Schulabschluss erwerben möchten. Dieser ist notwendig für den einfachen Übergang in die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachkraft.


Die Ausbildung soll Sie insbesondere dazu befähigen:


  • 1. Die folgenden Aufgaben eigenständig auszuführen:

  • Pflege und Begleitung von Menschen aller Altersstufen in stabilen Pflegesituationen, auf der Grundlage der individuellen Pflegeplanung
    von Pflegefachpersonen

  • Im Pflegeprozess bei der Erstellung der Biografie und Pflegeplanung unterstützend mitwirken, den Pflegebericht fortschreiben und selbst durchgeführte Tätigkeiten dokumentieren

  • Kontakte mit zu pflegenden Menschen herstellen, mit ihnen einen respektvollen Umgang pflegen und sie unter Beachtung wesentlicher Vorbeugungsmaßnahmen bei der Grundversorgung unterstützen, Ressourcen erkennen und aktivierend in die Pflegehandlung einbeziehen

  • Individuelle, geschlechter- und kultursensible Unterstützung von zu pflegenden Menschen bei der eigenständigen Lebensführung sowie der Erhaltung und Förderung sozialer Kontakte, unter Einbeziehung von Angehörigen beziehungsweise nahestehenden Bezugspersonen

  • Beobachtung der Gesundheit und Erhebung sowie Weitergabe medizinischer Messwerte

  • Erkennen akuter Gefährdungssituationen und Einleitung erforderlicher Sofortmaßnahmen

  • Kommunikation und Beziehungsgestaltung mit allen am Prozess beteiligten Personen und Berufsgruppen

  • 2. Die nachfolgenden Aufgaben unter Anleitung und Aufsicht durchzuführen:

  • Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Rehabilitation

  • Pflege und Begleitung von Menschen aller Altersstufen in komplexen Pflegesituationen auf der Grundlage der individuellen Pflegeplanung gemeinsam mit Pflegefachpersonen, einschließlich der Pflege und Begleitung von Menschen in der Endphase des Lebens

  • Einfache physikalische Maßnahmen

  • Bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge ärztlich veranlasster diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen mitwirken


Diese Ausbildung richtet sich an alle, die Interesse an einer 1 -jährigen Pflegeausbildung haben. Wie in der Altenpflegehilfeausbildung haben Sie hier die Möglichkeit, in die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann einzusteigen und diese um bis zu ein Jahr zu verkürzen.



Zulassungsvoraussetzungen sind neben der körperlichen und psychischen Eignung mind. ein Schulabschluss Kl.9 sowie Sprachkenntnisse Deutsch B2 Niveau. Zur Durchführung der Ausbildung wird zudem ein Ausbildungsvertrag mit einem praktischen Ausbildungsträger benötigt. Unser Vermittlungsteam kann Sie hier bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützen.

Bei positiver Eignungsfeststellung auch ohne Schulabschluss möglich!
Eine absolvierte 1-jährige Ausbildung ohne Schulabschluss verhindert den nachträglichen Zugang zur 3-jährigen generalistischen Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann. Hier wird ein Schulabschluss Kl. 10 benötigt.

Weitere Informationen zu unserer Kompetenzfeststellung


Die Ausbildung zur Pflegefachassistenz ermöglicht Einblicke in die professionelle Pflege und ist daher auch ein gutes Sprungbrett für eine berufliche Zukunft in der Gesundheitsbranche –Assistenzpflegekräfte unterstützen die Pflegefachkräfte. Sie helfen den Patientinnen und Patienten und den Bewohnerinnen und Bewohnern im Alltag, pflegen und betreuen sie oder machen Bewegungsübungen mit ihnen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Ausbildungszeiten und Inhalte auf die dreijährige Ausbildung angerechnet werden. Somit könnte die dreijährige Ausbildung verkürzt werden.

  • Menschen aller Altersstufen situationsbezogen, ressourcen- und bedürfnisorientiert pflegen

  • Die Mobilität und Selbstversorgung erhalten und fördern

  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme

  • Unterstützung bei der Ausscheidung

  • Anatomie, Physiologie und Krankheitslehre

  • Ermittlung von Vitalzeichen und Umgang mit Medikamenten

  • Erste Hilfe für Pflegekräfte

  • Die eigene Gesundheit erhalten und fördern

  • Spezielle Pflege von Menschen mit Demenz und anderen neurologischen Erkrankungen

  • Kenntnis und Umsetzung aktueller Hygienestandards

  • Unterstützung in lebensbedrohlichen Situationen

  • Begleitung der Menschen in ihrer letzten Lebensphase

  • Grundlagen von Pflegetheorien und -modellen

  • Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Pflege von Menschen


Die Ausbildung zum Pflegefachassistenten schließt mit einer staatlichen Prüfung ab.

Unsere Pflegeschule Aschke - Institut für Pflege, Gesundheit und Soziales ist eine moderne und innovative Pflegeschule im Zentrum von Hagen. Seit vielen Jahren sind wir auch ein erfolgreicher nach AZAV und DIN ISO zertizierter Bildungsträger in Witten und in Hagen. Unser Qualitätsmanagement garantiert Ihnen Qualität und Zuverlässigkeit, den Einsatz qualifizierten Personals und die Anwendung unseres Qualitätssicherungssystems.

Unser Team besteht aus qualifizierten und engagierten Pflegepädagogen, Praxisanleitern und Lehrkräften und mit langjährigen Erfahrungswerten. Sie werden optimal auf die künftige berufliche Anforderung vorbereitet. Unsere Lehrkräfte verfolgen nicht nur die Ausbildungsziele, sondern berücksichtigen die persönlichen Voraussetzungen und stehen Ihnen während der gesamten Ausbildungszeit unterstützend zur Seite.


Die Ausbildung ist mit einem Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit oder des Jobcenters bis zu 100% förderbar. Auch ist eine Förderung im Rahmen des Qualifizierungschancengesetz der Agentur für Arbeit möglich.

Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin unter hagen@aschke-semiare.de


Gerne beraten wir Sie und helfen Ihnen bei der Anmeldung. Fragen Sie uns!

Hinweis: Alle Angaben beziehen sich sowohl auf die weibliche/männliche/diverse Form.