Präsenz- und Selbststudium

Ein Einstieg in die Praxisanleitungsweiterbildung  ist jederzeit möglich.

Unser Lernmodell bietet Ihnen die Möglichkeit jederzeit in die Weiterbildung einzusteigen. Sie sind hier komplett flexibel und können Ihren Starttermin selbst wählen. Nur die Präsenztermine sind terminiert, aber auch hier können Sie frei auswählen, welches Thema Sie interessiert und an welchen Tagen Sie teilnehmen möchten.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Teilnahme.

Die nächsten Präsenztage sind am:

23.02. und 24.02.22
23.03. und 24.03.22
27.04. und 28.04.22
18.05. und 19.05.22
22.06. und 23.06.22
20.07. und 21.07.22
17.08. und 18.08.22
21.09. und 22.09.22
19.10. und 20.10.22
23.11. und 24.11.22
14.12. und 15.12.22

von 09.00 - 16.00 Uhr

Weiteres

Online-Anmeldung
Flyer herunterladen
Refresher - Praxisanleitung

Weiterbildung zur Praxisanleitung in modularer Form


2020 trat das neue Pflegeberufegesetz in Kraft, es besagt, dass Praxisanleiter ist, wer nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG § 4 Abs. 3 Satz 1 der PflAPrV) eine berufspädagogische Zusatzqualifikation von mindestens 300 Stunden besucht hat. Außerdem sind berufspädagogische Fortbildungen im Umfang von mindestens 24 Stunden jährlich nachzuweisen.

Die neue gesetzliche Regelung der generalistischen Pflegeausbildung sieht vor, dass die Praxisanleiter neue Aufgaben in der praktischen Ausbildung übernehmen sollen. Die Weiterbildung für Praxisanleiter wurde von 200 auf 300 Stunden erhöht und es gab noch kein angepasstes Konzept in NRW. Die bisherigen Weiterbildungskonzepte fanden überwiegend in Präsenzform statt.

Der Aufbau der Fort- und Weiterbildung in der Pandemie hat die Präsenzmöglichkeiten eingeschränkt und es ist ein neues Schulungskonzept mit modernen Formaten entwickelt worden. Das Ministerium erlaubt online Schulungen in Zeiten der Pandemie, per Erlass. Die bisher reinen Präsenzveranstaltungen im Bereich der Praxisanleiterqualifizierungen konnten an die neuen gesetzlichen Vorgaben angepasst werden und zu online Angeboten umgewandelt und wurden im Verbund angeboten und durchgeführt.

Für Aschke Seminare wurde ein Hybrid Konzept für die Weiterbildung der Praxisanleiter, in Zeiten der Pandemie 2020/2021 entwickelt.

Unser Hybrid Konzept der Weiterbildung zur Praxisanleitung im Umfang von 300 Stunden setzt sich aus 144 Unterrichtseinheiten Präsenz, 128 Unterrichtseinheiten Selbstlernphase und 28 Unterrichtseinheiten Praktikum zusammen.

Die praktische Ausbildung in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern beruflicher Pflege und die Anleitung dort haben entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der notwendigen pflegeberuflichen Handlungskompetenz. Insbesondere die Praxisanleitungen tragen maßgeblich dazu bei, das erworbene Wissen situationsspezifisch anzuwenden, also die theoretischen Kenntnisse in die Praxis zu transferieren. Eine umfassende Qualitätssicherung in der generalistischen Pflegeausbildung ist nur möglich, wenn die Einarbeitung neuer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und die Arbeit mit Auszubildenden auf einem hohen Niveau erfolgt. Die Praxisanleitung erfolgt im Umfang von mindestens 10 Prozent der während des Einsatzes zu leistenden praktischen Ausbildungszeit und muss anhand eines Ausbildungsnachweises dokumentiert werden.



Zur Weiterbildung wird zugelassen, wer über eine Ausbildung in den unten aufgeführten Berufen nachweisen kann und über mindestens 1 Jahr Berufserfahrung verfügt.
  • Krankenschwester und -pfleger
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin und -pfleger
  • Kinderkrankenschwester, -pfleger
  • Altenpflegerin und -pfleger
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und -pfleger
  • Pflegefachfrau und -fachmann
  • Hebamme und Entbindungspfleger
  • Operationstechnische Assistentin und Assistent
  • Anästhesietechnische Assistentin und Assistent


Praxisanleiter müssen gemäß § 4 Pflegeberufe-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflAPrV) über mindestens ein Jahr Berufserfahrung und einer Berufserlaubnis nach dem Pflegeberufegesetz, dem Altenpflegegesetz (AltPflG) oder dem Krankenpflegegesetz (KrPflG) verfügen. Die Weiterbildung zum Praxisanleiter ist an einige formale Voraussetzungen geknüpft, die Interessierte erfüllen müssen. Zunächst muss man eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Pflege oder Krankenpflege vorweisen können. Darüber hinaus wird eine gewisse Berufserfahrung von mindestens einem Jahr beziehungsweise zwei Jahren verlangt. Auf diese Art und Weise soll sichergestellt werden, dass nur kompetente Pflegekräfte in die Praxisanleitung aufsteigen.


  • berufliche Handlungskompetenzen entwickeln

  • betriebliche Ausbildung planen und gestalten

  • Lernen in Handlungssituationen organisieren und anleiten

  • juristische Grundlagen in der Pflege


Die Weiterbildung umfasst 300 UE. Die 300-stündige berufspädagogische Weiterbildung besteht aus folgenden Bestandteilen:
Image

Ein laufender und modularer Einstieg in diese Weiterbildung ist möglich. Auch können Sie einzelne Module buchen, sollten Sie nur Interesse an einzelnen Themen haben oder schon über einige Lerninhalte / Module verfügen. Die Weiterbildung ist modular buchbar!

Sie werden von uns über den gesamten Zeitraum begleitet. Wir stehen jederzeit für aktuelle Fragestellungen aus der Praxis zur Verfügung und es findet ein ständiger Austausch statt.



Die Inhalte der Weiterbildung sind breit gefächert und zugleich konkret an der bevorstehenden Tätigkeit ausgerichtet.
  • 1. Modul: Grundlagen der Praxisanleitung anwenden

    Das Modul vermittelt das Basiswissen und die Grundlagen der Praxisanleitung. Es setzt beim Teilnehmenden an und geht von dessen eigenem Lernen und Verständnis vom Lernen aus. Am Lernprozess Beteiligte werden nur dann zielgerichtet angeleitet, wenn der Anleitende neben der pädagogischen Kompetenz über eine hohe pflegerische Expertise verfügt. Anleitung muss dabei dem aktuellen (wissenschaftlichem) Kenntnisstand entsprechen. Analog den Prozessen des Qualitätsmanagements muss eine kontinuierliche Evaluation der Einzelprozesse erfolgen

  • 2. Modul: Tätigkeitsfeld der Praxisanleitung professionell handeln

    Das Modul baut auf dem Basiswissen zur Praxisanleitung auf und fördert die Handlungskompetenz, um Lehr- und Lernprozesse in der Praxis zu initiieren und zu steuern. Praktische Anleitung findet berufsgruppenübergreifend in unterschiedlichen Settings statt. Aus diesem Grund sind die Moduleinheiten exemplarisch formuliert. Das Verständnis der eigenen Rolle und die damit verbundenen Herausforderungen sind Grundlage der Funktion des Praxisanleiters. Entsprechend wichtig ist die Vertiefung der pädagogischen und didaktischen Konzepte, sowie die Beurteilung und Bewertung des Anzuleitenden.

  • 3. Modul: Persönliche Weiterentwicklung fördern

    Das Modul fördert die persönliche Weiterentwicklung des Praxisanleiters im Hinblick auf das pädagogische Handeln mit dem Ziel herausfordernden Situationen und Heterogenität im beruflichen Umfeld adäquat begegnen zu können. Dabei findet Praxisanleitung unter Berücksichtigung der Lernkultur und Lernortkooperation statt.



Die berufspädagogische Weiterbildung schließt mit einer mündlichen, schriftlichen und praktischen Prüfung ab. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat bescheinigt.
Unsere Pflegeschule Aschke - Institut für Pflege, Gesundheit und Soziales ist eine moderne und innovative Pflegeschule im Zentrum von Hagen. Seit vielen Jahren sind wir auch ein erfolgreicher nach AZAV und DIN ISO zerti  zierter Bildungsträger in Witten und in Hagen. Unser Qualitätsmanagement garantiert Ihnen Qualität und Zuverlässigkeit, den Einsatz qualifizierten Personals und die Anwendung unseres Qualitätssicherungssystems.
Unser Team besteht aus qualifizierten und engagierten Pflegepädagogen, Praxisanleitern und Lehrkräften und mit langjährigen Erfahrungswerten. Sie werden optimal auf die künftige berufliche Anforderung vorbereitet. Alle unsere Lehrkräfte verfolgen nicht nur die Ausbildungsziele, sondern berücksichtigen die persönlichen Voraussetzungen und stehen Ihnen während der gesamten Ausbildungszeit unterstützend zur Seite.
Praxisanleiter können bei entsprechender Grundausbildung sowohl in der Altenpflege, als auch in der Krankenpflege eingesetzt werden. Somit sind ambulante und stationäre Einrichtung der Altenpflege, aber auch Krankenhäuser und Fachkliniken potenzielle Arbeitgeber. Zu den Aufgaben einer Praxisanleitung zählt u.a. das Begleiten und Anleiten von Praktikanten und Auszubildenden u.v.m
Eine gute Praxisanleitung bedeutet, den Schüler auf die Anforderungen der Station und des Alltags vorzubereiten, ihm zu zeigen, wo seine Stärken aber auch seine Schwächen liegen, was er lernen oder verbessern kann. Sie bedeutet, gezielt dem Schüler etwas zu zeigen, sich Zeit zu nehmen für Schwierigkeiten oder Fragen.


Die Weiterbildung ist mit einem Bildungsscheck oder der Bildungsprämie bis zu 50% förderbar. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.


Jeder Zeit können Sie in unsere Weiterbildung zur Praxisanleitung einsteigen. Gerne beraten wir Sie!
Online-Anmeldung - Praxisanleitung
Online-Anmeldung - Refresher
Hinweis: Alle Angaben beziehen sich sowohl auf die weibliche/männliche/diverse Form.