Präsenz- und Selbststudium

Ein Einstieg in die Praxisanleitungsweiterbildung  ist jederzeit möglich.

Unser Lernmodell bietet Ihnen die Möglichkeit jederzeit in die Weiterbildung einzusteigen. Sie sind hier komplett flexibel und können Ihren Starttermin selbst wählen. Nur die Präsenztermine sind terminiert aber auch hier können Sie frei auswählen welches Thema Sie interessiert und an welchem Tagen Sie teilnehmen möchten.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Teilnahme.

Die nächsten Präsenztage sind am:

09.11. und 10.11.21
15.12. und 16.12.21
09.01. und 20.01.22
23.02. und 24.02.22

von 09.00 - 16.00 Uhr

Weiteres

Online-Anmeldung
Flyer herunterladen
Refresher - Praxisanleitung

Weiterbildung zur Praxisanleitung in modularer Form


Eine berufspädagogische Zusatzqualifikation für Praxisanleiter/innen in Gesundheitsberufen mit insgesamt 300 Unterrichtsstunden.
Die praktische Ausbildung in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern beruflicher Pflege und die Anleitung dort haben entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der notwendigen pflegeberuflichen Handlungskompetenz. Insbesondere die Praxisanleitungen tragen maßgeblich dazu bei, das erworbene Wissen situationsspezifisch anzuwenden, also die theoretischen Kenntnisse in die Praxis zu transferieren. Eine umfassende Qualitätssicherung in der generalistischen Pflegeausbildung ist nur möglich, wenn die Einarbeitung neuer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und die Arbeit mit Auszubildenden auf einem hohen Niveau erfolgt. Die Praxisanleitung erfolgt im Umfang von mindestens 10 Prozent der während des Einsatzes zu leistenden praktischen Ausbildungszeit und muss anhand eines Ausbildungsnachweises dokumentiert werden.

Um die Aufgaben von Praxisanleitern übernehmen zu können, ist nach § 4 Abs. 3 Satz 1 der Pfl APrV zudem eine berufspädagogische Zusatzqualifikation von mindestens 300 Stunden erforderlich. Außerdem sind berufspädagogische Fortbildungen im Umfang von mindestens 24 Stunden jährlich nachzuweisen.



Unsere Weiterbildung zur Praxisanleitung richtet sich an alle, die gerne die Beratung, Begleitung und direkte Anleitung von Auszubildenden übernehmen. Sie sind von Anfang an dabei und verfolgen und gestalten die berufliche Entwicklung von jungen Menschen mit. Mit Ihrer Anleitung lernen die Auszubildenden Schritt für Schritt begründetes und eigenverantwortliches Arbeiten. Sie arbeiten eng mit den Pflegeschulen zusammen und nehmen bei der Abschlussprüfung der Auszubildenden als Fachprüfer teil.


Praxisanleiter müssen gemäß § 4 Pflegeberufe-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflAPrV) über mindestens ein Jahr Berufserfahrung und einer Berufserlaubnis nach dem Pflegeberufegesetz, dem Altenpflegegesetz (AltPflG) oder dem Krankenpflegegesetz (KrPflG) verfügen. Die Weiterbildung zum Praxisanleiter ist an einige formale Voraussetzungen geknüpft, die Interessierte erfüllen müssen. Zunächst muss man eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Pflege oder Krankenpflege vorweisen können. Darüber hinaus wird eine gewisse Berufserfahrung von mindestens einem Jahr beziehungsweise zwei Jahren verlangt. Auf diese Art und Weise soll sichergestellt werden, dass nur kompetente Pflegekräfte in die Praxisanleitung aufsteigen.


  • berufliche Handlungskompetenzen entwickeln

  • betriebliche Ausbildung planen und gestalten

  • Lernen in Handlungssituationen organisieren und anleiten

  • juristische Grundlagen in der Pflege


Die Weiterbildung umfasst 300 UE. Die 300-stündige berufspädagogische Weiterbildung besteht aus folgenden Bestandteilen:
Image

Der theoretische Teil der Weiterbildung findet in modularer Form statt und besteht aus neun Modulen. Jedes Modul besteht aus 32 Unterrichtseinheiten und enthält Online-Lerneinheiten auf der Moodlelernplattform sowie Präsenztage pro Modul, in denen Lerninhalte vertieft und trainiert werden. Die Weiterbildungsinhalte werden in der Praxis nach jedem Modul durch praktische Lernaufgaben erprobt.

Ein laufender und modularer Einstieg in diese Weiterbildung ist möglich. Auch können Sie einzelne Module buchen, sollten Sie nur Interesse an einzelnen Themen haben oder schon über einige Lerninhalte / Module verfügen. Die Weiterbildung ist modular buchbar!

Sie werden von uns über den gesamten Zeitraum begleitet. Wir stehen jederzeit für aktuelle Fragestellungen aus der Praxis zur Verfügung und es findet ein ständiger Austausch statt.



Die Inhalte der Weiterbildung sind breit gefächert und zugleich konkret an der bevorstehenden Tätigkeit ausgerichtet.

• Gesprächsführung, Lernmethodik, Mediengebrauch, Visualisierungstechniken
• Feedback, Präsenztraining, Lehrtechniken, Motivation, Rituale
• Körpersprache, Denkmuster und Handlungsstile, Bibliotheksnutzung, Umgang mit schwierigen Auszubildenden
• Ergebnispräsentationen, Anleitungsprozess, Werte und Motive, Rollenidentifikation, Ebenen menschlichen Handelns
• Genaue Sprache, Beurteilungen, Motivierende Sprachmuster, Kommunikation in Teams
• Präsentieren und Aktivieren, Pädagogisches Klima, Zustandsmanagement, Wiederholung
• Umgang mit Neuen Medien in der praktischen Anleitung
• Situatives Lehrtraining (Planung, Durchführung und Evaluation)
• Abschlusspräsentation mit Vor- und Nachbereitung als Teil des Anleitungsprozesses

  • 1. Modul: Gesetzliche Grundlagen

  • Rolle der PA

  • 2. Modul: Pflegewissenschaftliche Grundlagen

  • Pflegeprozess, EBN

  • 3. Modul: Der Anleitungsprozess

  • FPU, Methodik/Didaktik

  • 4. Modul: Rolle des Schülers

  • Lehr-Lernbeziehung

  • Projekte/Lernen lernen

  • 5. Modul: Kommunikation/Interaktion

  • Gesprächsführung

  • 6. Modul: Reflexion der Anleitung

  • Feedback

  • Kritikgespräche

  • 7. Modul: Interkulturelle Pflege

  • Methoden und Medieneinsatz

  • 8. Modul: Beurteilungen

  • Dokumentation

  • Konflikte, Mobbing

  • 9. Modul: Fachprüfer in Prüfungen

  • Prüfungsangst, Stress



Jedes Modul schließt mit einem Zertifikat ab.
Unsere Pflegeschule Aschke - Institut für Pflege, Gesundheit und Soziales ist eine moderne und innovative Pflegeschule im Zentrum von Hagen. Seit vielen Jahren sind wir auch ein erfolgreicher nach AZAV und DIN ISO zerti  zierter Bildungsträger in Witten und in Hagen. Unser Qualitätsmanagement garantiert Ihnen Qualität und Zuverlässigkeit, den Einsatz qualifizierten Personals und die Anwendung unseres Qualitätssicherungssystems.
Unser Team besteht aus qualifizierten und engagierten Pflegepädagogen, Praxisanleitern und Lehrkräften und mit langjährigen Erfahrungswerten. Sie werden optimal auf die künftige berufliche Anforderung vorbereitet. Alle unsere Lehrkräfte verfolgen nicht nur die Ausbildungsziele, sondern berücksichtigen die persönlichen Voraussetzungen und stehen Ihnen während der gesamten Ausbildungszeit unterstützend zur Seite.
Praxisanleiter können bei entsprechender Grundausbildung sowohl in der Altenpflege, als auch in der Krankenpflege eingesetzt werden. Somit sind ambulante und stationäre Einrichtung der Altenpflege, aber auch Krankenhäuser und Fachkliniken potenzielle Arbeitgeber. Zu den Aufgaben einer Praxisanleitung zählt u.a. das Begleiten und Anleiten von Praktikanten und Auszubildenden u.v.m
Eine gute Praxisanleitung bedeutet, den Schüler auf die Anforderungen der Station und des Alltags vorzubereiten, ihm zu zeigen, wo seine Stärken aber auch seine Schwächen liegen, was er lernen oder verbessern kann. Sie bedeutet, gezielt dem Schüler etwas zu zeigen, sich Zeit zu nehmen für Schwierigkeiten oder Fragen.


Die Weiterbildung ist mit einem Bildungsscheck oder der Bildungsprämie bis zu 50% förderbar. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.


Jeder Zeit können Sie in unsere Weiterbildung zur Praxisanleitung einsteigen. Gerne beraten wir Sie!
Online-Anmeldung - Praxisanleitung
Online-Anmeldung - Refresher
Hinweis: Alle Angaben beziehen sich sowohl auf die weibliche/männliche/diverse Form.