Modulare Qualifizierung zum Pflege- und Betreuungsassistent/in inkl. Behandlungspflege LG 1 und 2 und Betreuung nach §§43b, 53c SGB XI

Das Wichtigste in Kürze

Termin Hinweis

Laufender Einstieg möglich!

Dauer

1365 UE plus 2 Wochen Praktikum

Zeiten

Vollzeit - Mo. - Fr. von 08.00 - 14.00 Uhr

Beschreibung

Die aktuelle Qualifizierung ist konsequent an der Praxis und dem Alltag der Versorgung im Pflegeheim, in der ambulanten Pflege oder der teilstationären Pflege ausgerichtet. Diese Qualifizierungsmaßnahme vermittelt die grundlegenden Kenntnisse in der Grundpflege in der Betreuung und Pflege von Pflegebedürftigen bei unterschiedlichen Demenz- und neurologischen Erkrankungen sowie Kenntnisse in der Betreuung nach §43b Abs.3 SGB XI.

Insgesamt dauert unsere Qualifizierung 45 Wochen bzw. ca. 11,25 Monate inkl. Praktika und gesetzlichem Urlaubsanspruch. Die Weiterbildung findet montags bis freitags von 08:00- 14:00 Uhr (7 UE) statt. Ein modularer Einstieg ist möglich!

Weitere Einstiegstermine 04.11.2019 / 16.01.2020 / 17.02.2020 / 16.03.2020

Modul LG 1 und 2 inkl. Praktikum

16.03.2020 - 19.05.2020

Praktikum (2 Wochen)

05.05.2020 - 18.05.2020

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Personen, die Interesse an einer pflegerischen Tätigkeit in der ambulanten oder stationären Pflege von Senioren haben sowie an Berufsrückkehrer und Wiedereinsteiger, die eine körperliche und psychische Belastbarkeit vorweisen können.

Durch die Aufteilung der Qualifizierung in Teilzeit möchten wir besonders Mütter/Väter mit Kindern ansprechen und ihnen die Möglichkeit bieten, an der Qualifizierung teilzunehmen.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein 5-tätiges Orientierungspraktikum, das sicherstellen soll, dass wirkliches Interesse am Inhalt der Qualifizierung besteht. Zudem werden Grundkenntnisse der deutschen Sprache vorausgesetzt (mind. A2). Berufserfahrung und Vorkenntnisse im Pflegebereich sind grundsätzlich nicht erforderlich. Weitere Voraussetzungen sind eine körperliche und psychische Belastbarkeit sowie eine gesundheitliche Eignung. Die allgemeine Eignungsfeststellung erfolgt durch ein persönliches Gespräch.

Inhalte

  • Hygiene
  • Alte Menschen, personen- und situationsbezogen pflegen
  • Grundsätze der Ernährung älterer Menschen
  • Ausscheidung
  • Umgang mit Medikamenten
  • Mobilität erhalten und fördern
  • Sterben und Tod aus ethischer Sicht
  • Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren
  • Die eigene Gesundheit erhalten und fördern
  • Grundkenntnisse gerontopsychiatrischer Erkrankungen
  • Pflege bei unterschiedlichen Demenzerkrankungen
  • Pflege des alten Menschen mit Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit
  • Pflege von Menschen mit neurologischen Erkrankungen im Alter
  • Pflege des alten Menschen mit Aphasie
  • Psychische Pflege des alten Menschen mit Apoplex
  • Pflege des alten Menschen mit Morbus Parkinson
  • Pflege des alten Menschen mit Multipler Sklerose
  • Erste Hilfe 
  • Blutdruckmessung
  • Ernährung im Alter und Blutzuckermessung
  • Medikamentenvergabe
  • Injektionen
  • Umgang mit Kompressionsstrümpfen
  • Versorgung Dekubiti bis Grad II
  • Versorgung SPK und Umgang mit PEG
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Augentropfen und Salben
  • Installation, Klistiere, Klysma
  • Inhalation
  • medizinische Einreibungen
  • Hygiene
  • Notfall
  • Haftungsrecht
  • Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion
  • Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen
  • Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation
  • Vertiefung der Kommunikation, Kenntnisse, Methoden und Techniken
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Bewegung für Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen, geistigen Behinderungen oder körperlichen Beeinträchtigungen
  • Grundkenntnisse in der Rechtskunde
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre

Praktika

Die Praktika werden jeweils in voll- oder teilstationären Pflegeeinrichtungen im Bereich der Pflege und Betreuung absolviert.

Zielsetzung

Nach erfolgreicher Teilnahme können die Absolventen in der Pflege und in der Betreuung, in der Altersbegleitung nach §43b Abs.3 SGB XI sowie in pflegerischen Abläufen speziell für gerontropsychiatrische Pflege und Betreuung eingesetzt werden.

Lehrgangsabschluss

Die Qualifizierung endet mit einer schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung und wird mit der Zertifikatsverleihung abgeschlossen. Voraussetzung ist die regelmäßige Teilnahme sowie die engagierte Beteiligung im Unterricht.

Fördermöglichkeiten

Eine Kostenübernahme kann über einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters beantragt werden. Des Weiteren ist die Fortbildung Bildungsscheck und Bildungsprämien berechtigt. Gerne beraten und unterstützen wir Sie. Weitere Informationen finden Sie hier

Anmeldung

Gerne beraten wir Sie persönlich und unterstützen Sie bei der Anmeldung. Fragen Sie uns!

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die angegebenen Termine unter Vorbehalt angeboten werden, da die Durchführung von der jeweiligen angemeldeten Teilnehmerzahl abhängig ist. Sollte ein Termin nicht zustande kommen, sind wir bemüht, Ihnen schnellst möglichst einen Ersatztermin anzubieten.

Kinderbetreuung

Wir möchten allen Interessenten unserer Kurse die gleichen Möglichkeiten bieten. Eine fehlende Kinderbetreuung sollte kein Hindernis sein, sich weiterzubilden und seine berufliche Zukunft in die Hand zu nehmen. Wir freuen uns, dass wir ab Juni 2018 Plätze für eine Kinderbetreuung zur Verfügung stellen können. Dabei steht das Wohl Ihrer Kinder an oberster Stelle. So können Sie sich voll und ganz auf Ihre Weiterbildung konzentrieren. Gerne beraten wir Sie hierzu in einem persönlichen Gespräch.

Veranstaltungsort

Ruhrstraße 22, 58452 Witten
 

Hinweis: Alle Angaben beziehen sich sowohl auf die weibliche/männliche/diverse Form.